Herr ich komme zu Dir, so wie ich bin

Herr, ich komme zu Dir.

So wie ich bin. Mit all dem Mist.
Mit all dem schmerz, mit all der Verzweiflung.

Und ich lege es vor Dich hin.
Meine Angst, meine Not, meine Spannung.
Ja, selbst mein Schneidedruck, meine Beziehungsunfähigkeit.

Herr, alles, alles.

Alles lege ich vor Dich hin.
All das, was es mir so schwer macht.
All das, was ich so sehr an mir hasse…

Ich bringe es zu Dir.

Und ich bitte Dich, nimm es.
Verwandle es.
Ich selber schaffe es nicht da raus.
Schenke Du mir ein neues Herz.

Oh mein Herr und mein Gott.

Ich kann die Dinge nicht ändern, ich habe es so oft versucht.
Ich gebe sie Dir, und ich bitte:
Komm Du und berühre mich und befreie mich.

Denn Du allein bist meine Hoffnunf.
Dir allein gebührt mein Lob.

Psalm 139 – Wo ich auch stehe

Herr, ich danke Dir, dass Du mich verstehst
Ich danke Dir, dass Du immer bei mir bist
Ich danke Dir, dass Du mich liebst.

Mein Jesus, Du kennst mich.
Du kennst auch die dunklen Seiten in meinem Leben
Alles was schief läuft.
Alles was ich nicht geregelt bekomme.
Du kennst den Schmerzin meinem Herzen.
Du kennst meine Verzweiflung, mein Hadern und meine Fragen.

Du siehst den Abgrund in meiner Seele.
Siehst meinen Selbsthass, siehst meine Angst.
Du siehst die Schuld und die Scham, die mich gefangen halten.
Du siehst die Verletzungen in meinem Herzen.
Und TROTZDEM liebst Du mich

DU richtest mich auf.
Bei Dir darf ich den Kopf heben.
Du gibst mir die Würde zurück, die ich schon lange verloren habe.

Ich danke Dir

Worship

Hier möchte ich meine favourites einstellen, was Lobpreslieder angeht und auch Betrachtungen dazu schreiben.