Psalm 2

Sonnenaufgang-mit-Nebelmeer-a19696548

22.2.2013

Wie armselig bin ich vor dir

Mein herr und mein gott

DU sollst mein fels sein, meine sicherheit

Auf die ich baue und vertraue

Wie schwach ist mein glaube

Wie sehr bin ich doch an menschen gebunden

Mach mich doch frei mein gott

Der fels – petrus

Er wankt

Damit wankt mein gesamtes weltbild

Ich habe angst

Und doch verheisst du treue

Dass deine kirche nicht untergeht

Ach herr, warum nur ist mein glaube so schwach

Warum reicht mir dein wort nicht aus

Und dann, dann wird die ehe angezweifelt

Dieses allerletzte, was für mich noch sicherheit gibt auf dieser welt

Alles um mich herum scheint zu zerbrechen

Herr, stärke meinen glauben

Denn ich bin so schwach

Du sagst mir, dass du deinen bund geschlossen hast

Ich danke dir für deine verheissung

Könnt ich nur glauben wie abram es tat

Könnt ich nur mehr vertrauen

Du bist bei mir

Und doch fühl ich mich allein

Du bist treu

Und doch fühl ich mich unsicher

Ach herr, mein herr und mein gott

Mach mich wieder fest an dir

Dass ich nicht wanke, nicht zweifele nicht ringe.

Dass ich dich aus ganzem herzen preise

Gedenke des bundes

Gedenke der hilfe die du verheissen hast

Und lass mich nicht in der finsternis

Errette mich aus meiner dunkelheit

kreuz

Hinterlasse eine Antwort

Name and email are required. Your email address will not be published.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>