“Wenn ich mich einsam fühle”…biblische Hilfen und Heiligenzitate (Spannung ca 40-70, Erfahrungswert)

  • ecard387
  • Du darfst wissen, dass ich jeden Tag bei dir bin. Solange, bis diese Welt nicht mehr existiert und noch viel länger!
    (Matthäus 28.20)
  • Wenn ich für dich bin, wer mag dir dann noch etwas anhaben?
    (Römer 8.31)
  • Bei mir bist du geborgen und kannst still werden, so wie ein Kind bei seiner Mutter.
    (Psalm 131.2)
  • Ich habe meinen Engeln befohlen dich zu beschützen, wo immer du auch bist!
    (Psalm 91.11)
  • Beten ist Verweilen bei einem Freund.
    (Teresa von Avila)
  • Sucht bei Menschen keinen Trost. Welchen Trost können sie schon geben? Geht zum Tabernakel, schüttet dort euer Herz aus. Dort werdet ihr Trost finden.
    (Pater Pio)
  • Der Herr verlässt uns nie, wenn wir ihn nur nicht verlassen, aber es kann sein, dass er uns zuweilen seine spürbare Nähe verbirgt. Das ist eine vorübergehende Prüfung, die aufhört, sobald der Herr es will. Gott ist getreu und lässt sich niemals an Grossmut übertreffen.
    (Pater Pio)
  • Je verlassener du dir vorkommst,desto näher steht dir Gott.
    (Selige Angela von Foligno)

“Bei akuter Suizidalität”…biblische Hilfen und Heiligenzitate (Spannung ab 70, Erfahrungswert)

  • Mein Gott, mein Gott, warum hast DU mich verlassen
    (Mk 15,34)
    kreuz
    Bete weiter:
    “Mein Gott, ich suche Dich. Warum hast Du mich verlassen?
    Ich kann Dich nicht finden, alles scheint sinnlos?
    Jesus, ich danke Dir, dass Du bei mir bist in dieser Verlassenheit, in dieser tiefen Verzweiflung.
    Jesus, ich will auf Dich schauen, auf Dein Kreuz in diesem Moment, da ich nicht mehr kann.
    Dein Tod und Deine Auferstehung geben mir Hoffnung.
    Ich halte aus, weil Du mich hälst.
    Ich halte aus, weil Du mit mir aushälst und mich hindurchführst durch diese dunkle Stunden…
  • Warum hast Du mich verlassen?, Psalm 22
  • Würde ich sagen, FInsternis soll mich beecken, statt Licht soll Nacht mich umgeben, auch die Finsternis wäre für Dich nicht finster, die NAcht würde leuchten wie der Tag, die Finsternis wäre mein Licht
    (Ps 139,11 -12) …->read more

“Warum lebe ich überhaupt?”…biblische Hilfen und Heiligenzitate (Spannung ca 70- 90, Erfahrungswert)

  • „Das gesamte christliche Leben ist ein Antworten auf die Liebe Gottes. Die erste Antwort ist, wie gesagt, der Glaube, der voll Staunen und Dankbarkeit die einzigartige göttliche Initiative annimmt, die uns vorausgeht und uns anspornt.“
    (Benedikt XVI. in der Botschaft zur Fastenzeit 2013.)

(Positive) Affirmationen

bibel

 

Wenn man heute das Forum des BN aufmacht sieht man immer noch oben als erstes die blaue “Positive Affirmation”.

Was sind das, positive Affirmationen?

Es sind Impulse, die Mut machen sollen.

Das ist eine tolle Sache.

Aktuell steht da: “Erst wenn ich losgehe, zeigt sich der Weg.” Ich denke mal, das soll heissen, dass ich den Mut haben soll, los zu gehen.

Was sind also “Affirmationen” im Sinne dessen, was biblisch und christologisch ist?

Ganz klar, es gibt ein Buch voller Affirmationen.

Die Bibel.

Und das sind eben nicht nur kluge Sprüche, sondern es ist das Wort Gottes selber.

Die Bibel steckt so voller guter Zusprüche, voller Liebeserklärungen an uns, voller Mutmachenden Worte.

Und – es sind Zusagen Gottes, sein Weg, seine Geschichte, seine Liebe zu jedem einzelnen.

Und wenn ich dies als “Affirmation” sehe. Affirmation als “ich mache mich fest an etwas”. Dann werde ich merken, wie sich mein Leben nach und nach verändert.

Nicht umsonst sinnen die Mönche so viel über das Wort Gottes nach, lesen in der Heiligen Schrift und beten die Psalmen.

Das Wort Gottes, wenn es ins Herz fällt, dann kann es aufgehen.

Das alleine ist für sich schon eine “positive Affirmation”

O Gott komm mir zu Hilfe

…..

Herr, eile mir zu helfen

Dies soll also meine erste “Positive Affirmation” sein. Dies beten wir jeden Tag mehrmals im Stundengebet in der katholischen Kirche. Und ich finde es ein wichtiges Gebet.

Es lenkt meinen Blick nach oben, macht ihn weit.

Und gleichzeitig weiss ich, ich muss es nicht alleine schaffen. Eine sehr bekannte Affirmation aus dem Borderline – Netzwerk , ja der tragende Leitsatz lautet:

mottoIch weiss noch sehr gut, welche Ideologie dahinter stand.

Umso mehr bin ich nun dankbar, wenn ich im Philipper Brief hören darf:

“Denn der Herr ist es, der in Euch das Wollen und das Vollbringen bewirkt”

Manchmal, da bin ich so sehr in mir gefangen, da kann ich viel wollen und krieg es nicht gereglt. Gerade in sehr depressiven Phasen.Und dann bete ich immer und immer wieder diesen Satz aus dem Philipper Brief…

Welch wunderbare Zusage.

Wenn ich sagen darf:

Ich kann es nicht alleine schaffen.

Aber Gott, der Herr wird es in mir bewirken.

Wie befreiend.

Wenn ich sagen kann.